Der Blog für mehr Erfolg

Tension myositis syndrome TMS

Print Friendly, PDF & Email
Tension Myositis Syndrome (TMS), auch bekannt als Tension Myoneurotic Syndrome oder Mind-Body Syndrome, ist John E. Sarnos Begriff für einen Zustand, der u.a. zu Rückenschmerzen durch psychogene muskuläre und neurologische Symptome gekennzeichnet ist, daher auch die Bezeichnung: Spannungsmyositis-Syndrom.

Vielleicht ist mein Persönliches Coaching zur Stressbewältigung für Sie interessant?

Online-Coaching bietet mehr als Beratung, Beistand, Unterstützung und Hilfe.
Es ist ein Weg für schnellen Fortschritt zur Besserung der Situation

Sarno beschrieb TMS in vier Büchern und erklärte, dass es auch bei anderen Schmerzerkrankungen auftreten kann. Zu dem Coaching bei TMS, mit mir, gehören Aufklärung, das Schreiben über emotionale Probleme, die Rückkehr zu einem normalen Lebensstil und Online-Coaching via Zoom.

Die Geschichte vom Tension Myositis Syndrome (TMS)

Im Jahr 2007 veröffentlichte David Schechter (Arzt, ehemaliger Sarno-Student und wissenschaftlicher Mitarbeiter) eine Peer-Review-Studie zur TMS-Behandlung im Journal of Alternative Health and Medicine, in der Erfolgsraten für chronische Rückenschmerzen festgestellt wurden. 54 % betragen. Die Studie übertraf andere ähnliche Studien zur psychologischen Intervention bei chronischen Rückenschmerzen in Bezug auf statistische Signifikanz und Erfolgsrate. Die Diagnose- und Behandlungsoptionen für TMS wurden von Teilen der medizinischen Gemeinschaft nicht anerkannt, jedoch haben TMS und Sarnos Behandlungsansatz nationale Aufmerksamkeit erregt, darunter: Enthält ABCs eine Episode von Larry King Live, ein Interview mit Medscape, und Artikel in Newsweek, The Seattle Times[ und der New York Times. Bemerkenswerte Ärzte, die eine TMS-Therapie befürworten, sind Andrew Weil und Mehmet Oz. Bekannte Patienten mit TMS sind die Senatoren Tom Harkin, John Stossel, Howard Stern und Anne Bancroft. 2017 tauchte TMS in dem Buch „Crooked“ des Journalisten C. auf. J. Ramins positive Bewertung. Ramin, der jahrzehntelang unter Rückenschmerzen litt, kritisierte viele beliebte Rückenschmerzbehandlungen und nannte Sarno den „Rockstar der Rückenwelt“

Die Theorie hinter meinem TMS Coaching

Laut Sarno ist TMS ein Prozess, bei dem ein unbewusstes emotionales Problem (hauptsächlich Wut, obwohl andere Praktizierende auch andere unbewusste emotionale Probleme wie Angst, vergangene Traumata und Angst einschließen) einen Prozess auslöst, der körperliche Schmerzen und andere Symptome verursacht. Seiner Theorie zufolge nutzt das Unterbewusstsein das vegetative Nervensystem, um die Durchblutung von Muskeln, Nerven oder Sehnen zu reduzieren, was zu einem Sauerstoffmangel (vorübergehende Mikroischämie) und einer Anhäufung von Stoffwechselprodukten führt, die als Schmerzen in den betroffenen Geweben empfunden werden.

Sarnos Theorie war, dass, da Patienten oft über Rückenschmerzen berichteten, die die Wirbelsäule auf und ab oder von einer Seite zur anderen zu wandern schienen, dies darauf hindeutete, dass die Schmerzen nicht durch körperliche Missbildungen oder Traumata verursacht werden konnten.

Sarno erklärte, dass die Hauptursache von Schmerzen der Abwehrmechanismus des Gehirns gegen unbewussten mentalen Stress und Emotionen wie Wut, Angst und narzisstische Wut ist. Weil unterdrückte mentale Prozesse Wut und Groll im Unbewussten halten und verhindern, dass sie das Bewusstsein erreichen.

Im TMS-Coaching mit Klienten erfahre ich immer wieder, dass latente unterdrückte Emotionen, welche oftmals ihren Anfang in der Kindheit ihren Anfang nahmen, Auslöser für verschiedene Krankheiten waren, welche sich in weit mehr Krankheitssymptomen als nur Rückenschmerzen, Nackenschmerzen oder Schmerzen in den Gelenken zeigen. Viele chronische Erkrankungen bis hin zu Krebs stehen mit diesen unterdrückten und daher oft nicht wahrnehmbaren Gefühlen ursächlich in direktem Zusammenhang.

Laut Sarno hören die Symptome auf zu wirken und verschwinden, sobald der Patient erkennt, dass die Symptome nur eine Störung sind. TMS kann als eine psychosomatische Störung angesehen werden, die als „abgelenktes Schmerzsyndrom“ bekannt ist.

Diagnose von TMS

Bevor Sie sich für ein Tension myositis syndrome TMS-Coaching bei mir entscheiden, sollte eine ärztliche Untersuchung stattgefunden haben und die nachfolgenden Kriterien ausgeschlossen haben:

Im Folgenden sind die Kriterien für die Diagnose von TMS nach Schechter und Sarno aufgeführt:

Fehlen einer bekannten körperlichen Ursache: Schechter und Sarno weisen darauf hin, dass körperliche Untersuchungen, Tests und bildgebende Verfahren notwendig sind, um schwerwiegende Erkrankungen zu diagnostizieren, wie z. Tumore. Sarnos Diskussion über Hernien wird allgemein als harmlos angesehen, da seiner Meinung nach der Ort der Symptome nicht einmal mit dem Ort des Bruchs zusammenhängt.

Diagnose für Anzeichen vom Tension myositis syndrome TMS

Schmerzpunkte:
Obwohl Ärzte 11 von 18 Druckschmerzpunkten als Diagnosekriterien für Fibromyalgie verwenden, sagte Sarno, dass er sechs primäre Druckschmerzpunkte verwendet, um TMS zu diagnostizieren: zwei Druckschmerzpunkte im oberen Trapezmuskel, zwei Druckschmerzpunkte in der lumbalen paraspinalen Muskeln und zwei am seitlichen oberen Gesäß. Er gibt an, dass diese bei 99 % der TMS-Klienten sind.

Vorgeschichte anderer psychosomatischer Störungen:
Schechter und Sarno schlagen vor, dass eine Vorgeschichte anderer psychosomatischer Störungen darauf hindeutet, dass ein Klient TMS haben könnte. Als Beispiele für psychosomatische Störungen nennen sie das Reizdarmsyndrom und Spannungskopfschmerzen.

Eine Voraussetzung vor dem Buchen von einem Coaching zu Tension myositis syndrome TMS mit mir ist, dass Sie einen Arzt zur Untersuchung aufsuchen sollten, um ernsthafte Erkrankungen wie Frakturen, Tumore und Infektionen auszuschließen.

Sitemap

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  63  =  67

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.