Der Blog für mehr Erfolg

Behandlung Psychosomatische Erkrankungen

Print Friendly, PDF & Email
Kämpfen Sie schon lange mit chronischen Schmerzen oder anderen medizinisch nicht erklärbaren Symptomen? Haben Sie schon versucht durch die Behandlung Psychosomatische Erkrankungen los zu werden? Oder hatten sie andere Methoden versucht, um Ihre Schmerzen zu lindern, aber ohne Erfolg? Hat Ihnen schon einmal ein Arzt gesagt, er könne „einfach nichts finden“? Hier ist die Lösung!

Online-Coaching bietet mehr als Beratung, Beistand, Unterstützung und Hilfe.
Es ist ein Weg für schnellen Fortschritt zur Besserung der Situation

Dann haben Sie möglicherweise ein Spannungsmyositis-Syndrom (TMS). TMS ist eine Erkrankung, die echte körperliche Symptome hervorruft, die nicht mit pathologischen oder strukturellen Anomalien zusammenhängen und die nicht durch diagnostische Tests erklärt werden können.

Bei TMS werden die Symptome durch psychischen Stress verursacht. Vielleicht sind Ihnen die Optionen ausgegangen. Aber es gibt Hoffnung. Meine Klienten hatten seit Jahren mit chronischen Schmerzen zu kämpfen, und genau das empfinden viele Menschen, ohne darüber zu reden: Hoffnungslosigkeit.

Ich bin kein Arzt, also kann ich natürlich keine Diagnosen stellen und jeder ist anders, aber als Coach bin ich hier, um zu teilen, was für funktioniert und wie es ohne Operation, Nadeln oder Medikamente funktioniert. Meine Aufgabe ist es Krankheiten, Schmerzen zu lindern, mit TMS.

Hinweis: Coaching ersetzt keine medizinische Diagnose oder Behandlung

Vielleicht ist mein Persönliches Coaching zur Stressbewältigung für Sie interessant?

Tension Myoneural Syndrome (TMS) ist eine psychosomatische Störung, die behandelbar ist, ohne dass es zu einer medizinischen Intervention kommt. Ich helfe Ihnen, dass Sie sich wieder zu einer freien Persönlichkeit entwickeln. Die Behandlungsmethode TMS konzentriert sich auf die Überwindung psychischer Probleme, die zur Schmerzbildung führen. Dies kann durch Psychotherapie, Lernprozesse und Verhaltensänderungen erfolgen. Dazu gehören auch Übungen zur Stressbewältigung und Entspannung sowie kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze, um die Sichtweise auf Schmerzen zu verändern. Die Behandlung wird individuell an die Bedürfnisse und Umstände des Patienten angepasst.

Was ist Tension-Myositis-Syndrom (TMS)? Es sind Verspannungen, auch bekannt als Tension Myoneural Syndrome. Sie wurden ursprünglich von John E. Sarno, MD entdeckt. Er ist ein pensionierter klinischer Professor für Rehabilitationsmedizin an der New York University School of Medicine und Chefarzt am Howard Rusk Institute for Rehabilitation Medicine am New York University Medical Center.

TMS ist eine Erkrankung, die echte körperliche Symptome wie

  • chronische Schmerzen,
  • Magen-Darm-Probleme und
  • Fibromyalgie

hervorruft, die nicht durch pathologische oder strukturelle Anomalien verursacht werden und die nicht durch diagnostische Tests erklärt werden können. Bei TMS werden die Schmerzsymptome durch eine leichte Hypoxie des autonomen Nervensystems verursacht, die durch depressiven emotionalen und psychosozialen Stress verursacht wird.

Dies bedeutet nicht, dass der Schmerz „eingebildet“ oder nicht real ist. Die Symptome von TMS sind sehr real und wir sollten uns dessen bewusst sein. Viele meiner Klienten leiden unter schwächenden chronischen Schmerzen und anderen Symptomen. Vielleicht wissen Sie auch, was es bedeutet,

  • Rückenschmerzen,
  • Ischias,
  • RSI,
  • Fibromyalgie,
  • chronisches Müdigkeitssyndrom,
  • Migräne,
  • Reizdarmsyndrom
  • oder viele andere Symptome zu haben.

Sie waren beim Arzt und haben wahrscheinlich schon das Gleiche gehört:
„Sie haben eine degenerative Bandscheibenerkrankung, einen Bandscheibenvorfall, Sie sitzen zu viel, es liegt an der Überlastung oder Sie altern einfach.“
Obwohl meinen Kunden dies gesagt wurde, haben sie mit der Methode von Dr. Sarno, ihr Leben, ihre Gesundheit zurückerobert.

Wie sich TMS entwickelt hat

Die Entwicklung von TMS basiert auf unserem Wunsch, gut zu sein und von denen gemocht zu werden, die uns wichtig sind. Dieser Wunsch treibt uns an, nach Perfektion zu streben, die Bedürfnisse anderer vor unsere eigenen zu stellen. Wir müssen nach einem 10-Stunden-Tag ein 3-Gänge-Familienessen kochen, denn das würde eine gute Mutter tun. Wir waren die ersten, die freiwillig am Wochenende gearbeitet haben, weil das ein guter Mitarbeiter tun würde. Wir bleiben die ganze Nacht wach, um sicherzustellen, dass unsere Aufgaben perfekt sind, denn wenn wir das nicht tun, bekommen wir keine guten Aufgaben. Unsere Überzeugungen darüber, was ein guter und perfekter Mensch tun würde, wirken sich direkt auf unser tägliches Verhalten aus.

Coaching bei TMS

Es gibt Situationen, bei denen ein Coaching hilfreich sein kann. Insbesondere wenn sie wie bei Tension Myoneural Syndrome (TMS), also mit der Überwindung psychischer Probleme, die zu Schmerzen führen, wlche im Zusammenhang mit innerem und externen Stress stehen. Lassen Sie sich dabei helfen, wieder eine gesunde Persönlichkeit zu entwickeln.

Es gibt genügend Beispiele für Coaching, um den mentalen Zustand zu verbessern.
Mental Health Master Coach Holger Kiefer kann jetzt weiter helfen.
Kostenlose Erstberatung

Einige Beispiele für Coaching-Methoden, die den mentalen Zustand verbessern können, sind:

  1. Kognitives Verhaltenstherapie (CBT): Hierbei werden ungünstige Denkmuster erkannt und durch gesündere Gedanken ersetzt.
  2. Progressive Muskelentspannung: Diese Methode hilft dem Betroffenen, Stress abzubauen und Körper und Geist zu entspannen.
  3. Atemübungen und Meditation: Diese Techniken können helfen, Stress abzubauen und die Konzentration zu verbessern.
  4. Visualisierung: Durch das Vorstellen von positiven Bildern und Erfahrungen kann die mentale Stärke und Widerstandsfähigkeit gestärkt werden.
  5. Time-Management: Eine gezielte und effiziente Zeiteinteilung kann helfen, Stress und Überforderung zu reduzieren.

Diese Methoden können individuell auf den Betroffenen abgestimmt und in einem Coaching-Prozess umgesetzt werden. Klienten arbeiten mit mir zusammen, weil sie erkannt haben, wenn die bisherige medizinische Behandlung nicht geholfen hat. Und Coaching stellt keine medizinische Behandlung dar und erstellt auch keine Diagnose. Im Coaching wird sich darauf fokussiert, die Ursachen für den bisherigen Stress als Auslöser für Erkrankungen oder chronisch gewordene Krankheiten zu finden und aufzulösen.

Coaching kann beim Mind-Body-Syndrom unterstützend wirken, indem es dem Betroffenen hilft, den Zusammenhang zwischen seinem mentalen Zustand und seiner körperlichen Gesundheit zu erkennen und zu verstehen. Ziel des Coachings ist es, den Betroffenen dabei zu unterstützen, seine Gedanken und Gefühle besser zu regulieren, um somit Stress abzubauen und dessen Auswirkungen auf den Körper zu minimieren. Durch eine Veränderung des Denkmusters und Verhaltens kann es möglich sein, dass körperliche Beschwerden, die durch das Mind-Body-Syndrom verursacht werden, verbessert werden.

Nutzen Sie die Möglichkeit für ein kostenloses Erstgespräch, um festzustellen, ob Ihnen ein Coaching helfen kann, genau Ihr Problem zu lösen

Sitemap

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5  +  2  =  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.